Barcelona mit Kind

La vida loca von Anke & Paula
Baby

8kg mit 4 Monaten – ist mein Baby zu dick?

11. August 2018

Bei unserer letzten Untersuchung beim Kinderarzt war Paula 4 Monate alt. Die Waage zeigte 8040g. Bei 65cm Länge. 8kg mit 4 Monaten, ist das nicht zuviel? Meine Mutter meint, ich sollte nun doch langsam abstillen. Etwa weil Beikost weniger Kalorien hat als meine Milch? Finde ich fraglich und habe mich von diesem Ratschlag natürlich nicht beirren lassen. Unsere Kinderärztin im CAP war begeistert, Paula sei von Gewicht und Größe schon bei 6 Monaten, strahlte Sie, das Gewicht läge noch im Rahmen und ich solle froh sein, so ein starkes Mädchen zu haben.

Bin ich auch. Ich wollte immer ein dickes Baby weil die so süß sind. Würde sagen die Bestellung kam an. Ein kräftiges Baby hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Man kann es sich nicht aussuchen, das Babymädchen wird voll gestillt und hatte eben vom ersten Moment an einen sehr starken Saugreflex, das ist doch auch schön. Ich stille gerne im Liegen, das ist bequem für den Rücken und so schlafen wir dann oft beide ein, zum Einschlafen trinkt sie meist 45 Min oder sogar eine ganze Stunde, da landet sicher eine ganze Menge Milch im kleinen Babybäuchlein.

Nein, mein Baby ist nicht zu dick

Stillkinder nehmen in den ersten 6 Monaten mehr zu als Flaschenkinder, das ist ganz normal und das Gewicht reguliert sich spätestens, wenn die Kleinen anfangen zu Krabbeln. Lasst Euch also nicht beirren von Ärzten, Schwiegermüttern und Bekannten, die Euch raten Abzustillen, Wasser zu geben, seltener zu Stillen usw. Knuddelt lieber die dicken Beinchen und freut Euch über die Pausbacken.

bei so vielen Röllchen muss man sich keine Sorgen machen, ob das Baby auch gut gedeiht.

Warum es gut, wenn das Baby dicker ist

  • Impfungen werden besser vertragen. Ist ja auch logisch, die Impfung verteilt sich auf den Körper und je mehr Kilos desto weniger intensiv bekommt der Körper die Impfung zu spüren. Unser Wonnenproppen hatte jedenfalls noch nie Fieber nach einer Impfung.
  • Kein Wiegen. Wir haben uns nie Sorgen gemacht, ob die Kleine auch genug zunimmt. Nach 4 Tagen hatte Sie schon das Geburtsgewicht überschritten, die Windeln waren immer schwer und nach 3 Wochen hatte Sie schon richtige Pausbacken.
  • Friert nicht so leicht. Ja, der Speck hält warm, deshalb braucht man nicht so viel Angst zu haben, dass dem Baby kalt ist, da das höhere Volumen die Temperatur etwas besser hält.
  • Nicht so zerbrechlich. Ein grösseres Baby ist weniger zerbrechlich und man hat auch hier wieder weniger Angstmomente. Paula konnte sich mit 4 Monaten schon vom Rücken auf den Bauch drehen und ist auch sonst sehr mobil, unter dem Speck hat sie richtige Muskeln.
da bleibt man schon mal im Mobile stecken…

Nachteile, wenn das Baby mit 4 Monaten 8kg wiegt

  • Ganz klar, das TRAGEN. ES IST SCHWER. In dem Alter möchten die Babys noch viel auf dem Arm sein und getragen werden und das ist mit einem kleineren Baby doch noch so viel einfacher und rückenfreundlicher. Wie bereits in meinem Artikel Unser Kinderwagen hat ein Nagelbett beschrieben halten es die Kleinen leider manchmal nicht mehr im Kinderwagen aus und wollen in die Trage, da kann ein Spaziergang im Juli in Spanien leider doch sehr schweißtreibend werden.
  • Entzündete Speckfalten. Das Problem hatten wir mal ganz am Anfang als Paula noch viel gespuckt hat. Die Milch lief in die Falten am Hals und da hatten wir dann einige Wochen eine leichte Entzündung, ich habe dann immer darauf geachtet dass die Falten trocken sind ganz dünn Wundschutzcreme aufgetragen, dann war es nach 1-2 Wochen wieder weg. Trotzdem war es manchmal sehr schwer, überhaupt an die Falten ranzukommen, es ging nur wenn Sie eingeschlafen war und der Kopf zu einer Seite gekippt ist.
  • Schwitzen. Unsere Maus schwitzt leider ganz schön dolle jetzt im Sommer, egal ob im Kinderwagen oder im Autositz, dabei ziehen wir wirklich nur ganz leichte Sachen an. Ich versuche jetzt in der Mittagshitze zu Hause zu bleiben und machen dann die Jalousien runter und die Klimaanlage an, so lässt es sich aushalten. Nachts haben wir das Fenster auf und schlafen alle 3 ohne Decke. Das kann man sich vielleicht in Deutschland nicht vorstellen, aber hier sind auch Nachts noch über 20 Grad und man hält nicht mal ein Bettlaken als Decke aus.
  • Alle 2 Wochen neue Klamotten. Wir sind jetzt seit einem Monat bei Größe 68-74, die ersten Babysachen hatte sie teilweise nur 1-2 Mal an, dann passten Sie schon nicht mehr. Zur Geburt passte Größe 50-56.

Inzwischen ist unser Babymädchen schon 6 Monate alt und wiegt 9kg, das Wachstum hat sich also etwas verlangsamt. Sie zu tragen ist schwer, aber im Kinderwagen geht es ganz gut. Mausi kann sich inzwischen schon alleine Hinsetzen und ist bei der Beikost mal gut, mal weniger gut, die Brust ist immernoch Ihr Lieblingsessen. Macht Euch also keine Sorgen sondern freut Euch über Euer dickes Baby 🙂

Kommentar verfassen